BUND Kreisgruppe Krefeld

Fußverkehrsförderung bewusst und strategisch angehen

Vortrag | Mobilität

Fußverkehrsförderung bewusst und strategisch angehen

Gehen ist die Basismobilität der Menschen – jede und jeder ist tagtäglich Fußgänger*in und sei es auch nur eine kurze Etappe zum abgestellten Pkw oder Fahrrad. Gehen bietet viele Vorteile: Es verursacht keine umweltschädlichen Emissionen, ist gesund für den Körper sowie stärkend für den Geist, kostet nichts und ermöglicht soziale Kontakte. In der Verkehrsplanung jedoch wurde der Fußverkehr jahrzehntelang vernachlässigt, stattdessen nahm das Automobil eine zentrale Rolle ein, später wurde der Radverkehr gefördert. Vieles ging zu Lasten der Gehenden – die Verkehrsart am Ende der „Nahrungskette“. Dabei macht der Fußverkehr Städte erst lebendig und lebenswert und er fördert die Wirtschaft – denn zum Einkaufen und Shopping kommen die meisten zu Fuß. Erst seit wenigen Jahren ist die Fußverkehrsplanung in den Köpfen der Planenden angekommen, doch die Umsetzung fällt vielen Kommunen noch schwer. Seit 2016 betreut der Fachverband Fußverkehr Deutschland FUSS e.V. in seinem mittlerweile zweiten Projekt insgesamt zwölf Modellstädte zur strategischen Förderung des kommunalen Fußverkehrs und führte dazu zahlreiche Befragungen, Workshops und Fußverkehrs-Checks durch (Infos dazu unter: www.fussverkehrsstrategie.de). Projektkoordinator Patrick Riskowsky berichtet von seinen Erfahrungen aus dem jüngsten Projekt und zeigt auf, wie die Fußverkehrsförderung strategisch angegangen werden kann.

 

Zur Übersicht

Termindetails

Startdatum:

16. September 2020

Enddatum:

16. September 2020

Uhrzeit:

19:00 - 20:30 Uhr

Ort:

VHS Krefeld

Bundesland:

Nordrhein-Westfalen

Veranstalter:

BUND - FUSS e.V. - VHS

BUND-Bestellkorb