BUND Kreisgruppe Krefeld

Mitmachen beim BUND Krefeld

Der BUND ist ein basisdemokratischer Mitmachverband. Die Kreisgruppe Krefeld besteht ausschließlich aus Ehrenamtlichen und jede*r darf mitmachen!

Gemeinsam für Natur- und Umweltschutz im BUND Krefeld! Gemeinsam für Natur- und Umweltschutz im BUND Krefeld!  (Anemone123/Pixabay)

Der BUND Krefeld ist derzeit eine relativ kleine, aber trotzdem sehr aktive Gruppe aus motivierten Ehrenamtlichen. Alle haben ihre eigenen Themeschwerpunkte, die sie umtreiben und für die sich sich besonders engagieren. Gemeinsam stimmen wir uns ab und besprechen unsere Ideen und Pläne: Vortragsveranstaltungen, Ausstellungen, Demos, Pressearbeit, Gedankenaustausch mit Politik, Verwaltung und der Wirtschaft oder anderen Organisationen usw. usw.

Dabei freuen wir uns immer wieder über neue Mitglieder, sei es, dass sie unsere Arbeit nur mit ihrem Mitgliedsbeitrag finanziell unterstützen wollen, sei es, dass sie aktiv mitmachen möchten.

Da persönliche Treffen derzeit kaum möglich sind und wir diverse Veranstaltungen absagen mussten, finden unsere Besprechungen telefonisch, per E-Mail oder per Video-Konferenz statt.

Falls Sie noch keine Idee haben, zu welchen Themen Sie aktiv werden möchten: Kein Problem, es gibt immer viel zu tun! 

Schreiben Sie uns eine E-Mail, teilen Sie uns Ihre Talente mit oder beziehen sich auf bereits von uns "beackerte" Themen - wir antworten so schnell wie möglich.

 

Jahreshauptversammlung Do. 02.06.2022

Die Kreisgruppe Krefeld des Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) hat in ihrer gestrigen Mitgliederversammlung einen neuen Vorstand gewählt. Neben der langjährigen Vertreterin Angelika Horster wurden neu in den Vorstand gewählt: Heino Thies, Uwe Wolniewiecz und Barbara Schweikart, die jeweils auch Mitglied bzw. Stellvertreter im Naturschutzbeirat sind.
Karin Mast stellte sich nicht mehr zur Wahl.

Neben Natur- und Baumschutz sollen auch die Themenbereiche Wasser, Energie und Klima, Abfall, Boden/Flächenverbrauch und Altlasten mit vorhandenen und neuen Projekten intensiviert werden. Die städtische Planung zum „Surfpark“ in der Tageserholungsstätte am Elfrather See beinhaltet viele Probleme aus diesen Themenbereichen und soll deshalb nach Votum der versammelten Mitglieder bei positivem Ratsbeschluss beklagt werden. Da zum jetzigen Zeitpunkt mit einer Klagenotwendigkeit zu rechnen ist, werden bereits Spenden gesammelt. 

Der neue Vorstand ist über die E-Mail-Adresse bund.krefeld@bund.net erreichbar.